Folgende Gebiete:

Genealogische Forschungen zur eigenen Familie,

Familien Region Brandenburg, besonders Berlin-Buckow und anliegende Gebiete,

jüdischen Familien,

Familien von Freunden!

 

Nach folgenden Namen bisher recherchiert:

Baritone, Bath, , Beer, Bergemann,

Biermann, Borchmann,

Brause, Breé, Brehe,

da  Paratoin, Demetz,

Dilg, Ebel, Feldheim,

Frehland, Gänsemüller,

Giebert, Gottschalk, Grünberg, Haschinsky,

Hausmann, Herzbach,

Hofmann, Johannmeier,

Kägeler, Kegeler,

Kampfel, Kampfl, Köllner,

Kühl, Kuhn, Kuhnt, Lambert,

Lärm, Löhr, Lucke,

Marzilger, Matthes, Matz,

Mellech, Michaelis, Nagy,

Nehlius, Neumann, Otto,

Pedratscher, Perathoner,

Pfefferkorn, Poerschke, 

Rimal, Rinow, Rippert,

Runge, Rungaldier, Rzeppa,

Sanoner, Schuband, Seidel,

Storch, Stroisch,

Tambor, Volke, Volkwein,

von Battaglia de Ponte Alto,

von Gasteiger zu Rabenstein

und Kobach,

von Isser, von Klebelsberg

zu Thumburg,

von Mörl zu Mühlen,

Sichlburg und Pfalzen,

von Muchar zu

Bied und Rangfeld,

 Fortsetzung folgt!

In folgenden Orten:

Chicago, Kansas City,

St.Christina, Bruneck,

Bozen, Brixen, Berlin-Buckow, Graz,

Berlin, Deutsch-Rixdorf,

Potsdam, Nowawes,

Ketzin, Knoblauch,

Brandenburg,

Schlagenthin,

Burg bei Magdeburg,

Rötha, Siebenlehn,

Großdeuben,

Simmern im Hunsrück,

Werneuchen, Oranienburg,

Alt Ruppin, Neuruppin,

Wejherowo,Danzig,

Hranice, Prag,

Olmütz/Olomoc

Strehlen/Strzelin,

Oppeln/Opole,

Gleiwitz/Gliwice...

Fortsetzung folgt!

Mein Stammbaum und kein Ende...

Meinen Stammbaum erstellen? 

Am besten beginnt man mit sich selbst…

Also die Geburtsurkunde hervorkramen…alle Daten abschreiben!

Dann hat man schon mal die Eltern. Dann die Eltern nach ihren Geburtsurkunden fragen…usw…

Hört sich nicht so spannend an?

Aber schon da erlebt manch einer Überraschungen!
Im Geburtenbuch des eigenen Geburtsortes stehen die Angaben zu den Eltern, vor allem, falls man adoptiert wurde!

Das Geburtenbuch liegt in der Regel im Rathaus.
Am besten ist es, wenn man alle Urkunden, Stammbücher, Familienbücher usw. zusammensucht und die Vorfahren (Eltern, Großeltern, Urgroßeltern) in einen Stammbaum einträgt.

Das kann schnell unübersichtlich werden, vor allem, wenn man auch noch die dazugehörigen Geschwister einträgt.

Also sollte man sich ein Genealogie-Programm kaufen.

Oder jemanden beauftragen, der Ahnung hat...

Wenn etwas fehlt, die entsprechenden Pfarrämter oder Rathäuser anschreiben.
Schon auf eine freundliche E-Mail erhält man (meistens) Antwort...

Günstig ist es, aber auch nach den Kosten zu fragen. Da kostet eine Geburtsurkunde der Urgroßmutter schon mal 60 Euro, wenn erst noch ein Spezialist die alte Schrift entziffern muss!

Und wenn die Urgroßmutter im heutigen Polen geboren wurde? Unbedingt das Rathaus oder Standesamt auf Polnisch anschreiben…

Sollte man einer Sprache nicht mächtig sein, hilft ein Übersetzungsprogramm aus dem Internet!

 

Fortsetzung folgt!

 

 

 

 

 Alle Fotos Ingrid Biermann-Volke oder Familienarchiv Volke