Bisher geforscht nach:

Folgenden Gebieten:

Genealogische Forschungen zur eigenen Familie,

Familien Region Brandenburg, besonders Berlin-Buckow und anliegende Gebiete,

jüdischen Familien,

Familien von Freunden!

 

Nach folgenden Namen bisher recherchiert:

Baritone, Bath, , Beer, Bergemann,

Biermann, Borchmann,

Brause, Breé, Brehe,

da  Paratoin, Demetz,

Dilg, Ebel, Feldheim,

Frehland, Gänsemüller,

Giebert, Gottschalk, Grünberg, Haschinsky,

Hausmann, Herzbach,

Hofmann, Johannmeier,

Kägeler, Kegeler,

Kampfel, Kampfl, Köllner,

Kühl, Kuhn, Kuhnt, Lambert,

Lärm, Löhr, Lucke,

Marzilger, Matthes, Matz,

Mellech, Michaelis, Nagy,

Nehlius, Neumann, Otto,

Pedratscher, Perathoner,

Pfefferkorn, Poerschke, 

Rimal, Rinow, Rippert,

Runge, Rungaldier, Rzeppa,

Sanoner, Schuband, Seidel,

Storch, Stroisch,

Tambor, Volke, Volkwein,

von Battaglia de Ponte Alto,

von Gasteiger zu Rabenstein

und Kobach,

von Isser, von Klebelsberg

zu Thumburg,

von Mörl zu Mühlen,

Sichlburg und Pfalzen,

von Muchar zu

Bied und Rangfeld,

 Fortsetzung folgt!

In folgenden Orten:

Chicago, Kansas City,

St.Christina, Bruneck,

Bozen, Brixen, Berlin-Buckow, Graz,

Berlin, Deutsch-Rixdorf,

Potsdam, Nowawes,

Ketzin, Knoblauch,

Brandenburg,

Schlagenthin,

Burg bei Magdeburg,

Rötha, Siebenlehn,

Großdeuben,

Simmern im Hunsrück,

Werneuchen, Oranienburg,

Alt Ruppin, Neuruppin,

Wejherowo,Danzig,

Hranice, Prag,

Olmütz/Olomoc

Strehlen/Strzelin,

Oppeln/Opole,

Gleiwitz/Gliwice...

Fortsetzung folgt!

Der Schatz kam mit der Post

"Bornim", Foto Ingrid Biermann-Volke

 

Ingrid Biermann-Volke

 

Manchmal geschehen auch Wunder! Ein Cousin meiner Mutter aus Hamburg, mit dem ich wegen der Familienforschung in Kontakt stehe, schickte mir vor kurzem ein Paket. Alles Urkunden unserer gemeinsamen Vorfahren. Mein Urgroßvater ist schließlich sein Großvater. Und so hatte ich plötzlich an die hundert Originalurkunden meiner Kägelers, Rinows, Pätschens, Bergemanns und Neumanns auf dem Schreibtisch. All die Bauern, Knechte, Weißgerber, Fischer, Schlosser… Abschriften aus Kirchenbüchern, Urkunden von Pfarrern aus Ketzin, Bornim, Brunne und Nauen. Ich staunte nicht schlecht und versprach meinem Hamburger Verwandten, sie schnellstens zu digitalisieren und dann zurück zu schicken. Als Antwort kam: „Ingrid, behalte sie bitte! Du weißt schon, was man damit macht!“

 

So habe ich jetzt nicht nur die Arbeit, sondern auch die Verantwortung! Aber als Familienforscherin trägt man diese Verantwortung gerne. Meine Neugier ließ mich nicht lange zögern, diesen unverhofften Schatz zu heben: Zuerst fielen mir natürlich die vielen Urkunden zu Familie Ebel auf. Wilhelmine Karoline Ebel wurde am 25.03.1811 geboren und getauft in der Kirche von Bornim, welches heute ein Ortsteil von Potsdam ist. Sie ist meine Urururgroßmutter, oder auch genealogisch richtig Altgroßmutter genannt. Ihre Eltern Peter Friedrich Ebel und Charlotte Luise Hornemann heirateten am 15.November 1810 ebenfalls in der Kirche von Bornim. Peter Friedrich war Knecht und Soldat. Er fällt in den Befreiungskriegen 1813/14. Noch weitere drei Generationen Ebel in Bornim kann ich in meiner Familienforschung vermerken, die nun dank der neuen Urkunden bis ca. 1700 zurückreicht. Und da ich meine Forschung gerne mit Reisen und Ausflügen verbinde, habe ich gleich Bornim besucht. Obwohl ein Teil Potsdams, hat es noch viel von dem ehemaligen Dorf, in dem meine Vorfahren Knechte und Kossäten waren. Kossäten? Ja, das ist eine früher gängige Bezeichnung für Kleinbauern, die zwar einen Hof im Dorf aber keinen Anteil am steuerpflichtigen Hufenbesitz des Dorfes, der Feldmark, hatten und sich oft zusätzlich anderweitig verdingen mussten.

 

Ein anderer Teil der Urkunden betrifft die Kägelers, auch Kegeler oder Kaegeler geschrieben. Über meine Urgroßmutter Sophie Rinow, geb. Kegeler hatte ich schon in dem Beitrag „Eine Dampferfahrt ist lustig“ geschrieben. Ihre Vorfahren kann ich mittlerweile auch mit Urkunden bis 1700 belegen. Sie kamen aus dem Anhaltinischen in das Havelland, waren Zinngießermeister, Kaufleute, Tischlermeister oder Soldat im Kalcksteinschen Regiment. Mein Urururgroßvater Johann Christoph Kaegeler, Eigentümer und Kolonist in Karow, also mein Altgroßvater und seine Frau Anna Dorothea Sophie Buchholz sind meine gemeinsamen Vorfahren mit Denise Bonney aus Australien. Während mein Ururgroßvater in Ketzin ansässig wurde, wanderte die Witwe seines Bruders Charlotte Wilhelmine Friederike Kaegeler, geb. Franke mit drei Kindern nach Australien aus. Das war damals für eine Frau sehr mutig!

 

Da die Urkunden der Kegelers alle aus der Zeit vor dem 2.Weltkrieg sind, ist auch die eine oder andere dabei, die man heute nicht mehr in Archiven findet. Darüber freute sich besonders meine entfernte Verwandte in Australien, Denise! Ich höre den Freudenschrei von ihr schon bis über den Ozean! Ein Beweis mehr, dass Familiengeschichtsforschung nicht nur Orte entdecken lässt, sondern auch Freundschaften stiften kann.

 

 

 

Erschienen über Brandenburgische Genealogische Gesellschaft

„Roter Adler“ e.V., www.bggroteradler.de

 

 

Copyright Ingrid Biermann-Volke